foodsharing

Ganz ähnliche Arbeit mit ganz anderem Ansatz macht FoodSharing. Auch hier gibt es eine Bündelung über eine Dachseite foodsharing.de und Ortsgruppen.

Ziel ist es überschüssige Lebensmittel vor der Vernichtung zu retten und zu verteilen. Werden bei der Tafel nur Lebensmittel verwendet, die noch nicht im Sinne des Mindesthaltbarkeitsdatums abgelaufen sind, nutzt FoodSharing auch diese Lebensmittel und zeigt damit, dass mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum ein Lebensmittel noch lange nicht abzuschreiben ist.

Foodsharing verteilt Lebensmittel von privat zu privat, aber auch von gewerblichen Quellen an privat. Dafür werden Verteiler genutzt, an denen die Lebensmittel gesammelt werden.

Noch danach setzt das Containern an, das Lebensmittel verwertet, die bereits weggeworfen wurden. Immer noch wird das Containern da oder dort kriminalisiert.

vor Ort:foodsharing-siegen.de und facebook.com/foodsharingsiegen

Foodsharing hat regelmäßige Treffen für Foodsaver und veranstaltet zudem Brunches und
ähnliche Events.